manus et canis ®

   Ihr Ausbildungsinstitut für   tiergestützte Arbeit mit Hunden


Ausbildung

Qualifizierter Besuchshund (QBH)


Mögliche Ziele für eine Ausbildung zum Besuchshunde-Dienst


  • Den eigenen Hund, in niedrigschwellige Angebote und Einsätze ohne pädagogische oder therapeutische Konzeption einzusetzen, z.B. als Begleitung bei Demenzbetreuungen
  • Pflegebedürftigen Angehörigen mit dem eigenen Hund, Momente der Nähe und des Wohlbefindens zu ermöglichen
  • Der eigene Hund soll ein stabiler und entspannter Begleiter im eigenen Arbeitsbereich werden, z.B. um mit seiner Anwesenheit zu einer Stimmungsverbesserung von Bewohnern oder Patienten beizutragen und Nähe und soziale Kontakte zu ermöglichen

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, Hunde im Besuchsdienst einzusetzen. Gerne beraten wir Sie zu diesen in einem persönlichen Gespräch.

 

Voraussetzungen und berufliche Qualifikationen

Eine Voraussetzung für die Ausbildung ist der Wunsch, die Anwesenheit des eigenen Hundes im familiären, ehrenamtlichen oder beruflichen Kontext als Brückenfunktion zu nutzen, ohne dabei eine konkrete Zielsetzung zu verfolgen.

Eine berufliche Qualifikation ist nicht erforderlich.


In den Menü-Unterpunkten finden Sie weitere Informationen zum Ablauf, den Kosten, den Terminen und den Inhalten der Ausbildung "Qualifizierter Besuchshund".